Kontakt

Forum Prävention
Talfergasse 4
I-39100 Bozen

Kontakt

Erstberatung bei Essstörungen

Bei Fragen zu Sucht / Jugend / Familie / Gewalt

Kontakt / Hilfe

Erlebniswelt Sport

Der Ursprung des Begriffes „Sport“ liegt im lateinischen "deportare", das im Sinne von "sich zerstreuen oder sich erholen" verwendet wurde.

Zerstreuung und Erholung sowie Spiel, Spass und Freude an der Bewegung stellt die „Erlebniswelt Sport“ mit ihrem vielfältigen Angebot in den Mittelpunkt. Dabei grenzt sie sich bewusst vom wettkampforientierten und trainingsintensiven Spitzensport ab und möchte jenen Bereich des Sports fördern, der nicht nach Höchstleistungen und Rekorden strebt. Im Fachjargon spricht man von Breitensport oder auch Freizeitsport.
Sport und Spiel, ohne Konkurrenz- und Leistungsdruck ausgeübt, sind für die Gesamtentwicklung im Kindes- und Jugendalter von grundsätzlicher Bedeutung. In einer Zeit, die von Bewegungsmangel, Übergewicht, geistiger Belastung und Gewalt geprägt ist, ist die Förderung des Breitensports eine wichtige Maßnahme zur Freizeitgestaltung und Gesundheitsförderung der Kinder und Jugendlichen. Neben den gesundheitsfördernden Aspekten stehen auch die psychosozialen Wirkungen des Sports im Fokus der „Erlebniswelt Sport“. Sport verbindet Generationen und Kulturen; Werte wie Teamgeist, Solidarität, Toleranz, Hilfsbereitschaft, Konfliktfähigkeit, Kommunikationsbereitschaft werden im Sport vermittelt. Darüber hinaus können sportliche Aktivitäten dazu beitragen, das Selbstvertrauen zu stärken und somit die Selbstsicherheit zu fördern. Der Transfer dieser Werte und Dispositionen auf andere Lebensbereiche ist als pädagogische, gesundheitsfördernde und suchtpräventive Möglichkeit zu sehen.

Die Veranstaltung „Erlebniswelt SPORT“ ist eine Gesundheitsförderungsmaßnahme, welche im Sinne der WHO Charta (Ottawa, 1986) konzipiert wurde und nunmehr seit 2004 fortlaufend jährlich umgesetzt wird. Sie richtet sich an Kinder und Jugendliche der Grund- und Mittelschulen, wie auch an deren Lehrpersonen sowie an Trainer/innen der Sportvereine in Südtirol. 
Die Schüler/innen können gemeinsam mit ihrer Klasse aus einem vielfältigen Sportangebot drei Sportarten auswählen und im Laufe eines Vormittags, in Einheiten von 50 Minuten, ausprobieren. Betreut werden sie dabei von Trainer/innen der jeweiligen Sportverbände bzw. von nicht-vereinsgebundenen Übungsleitern.

Zentrale Ziele

1. Möglichkeit für Schüler/innen der Grund- und Mittelschulen Sportarten und Bewegungsformen kennen zu lernen, die sonst in dieser Vielfalt den einzelnen Schüler/innen nicht unbedingt zugänglich sind oder auch nicht im Rahmen des schulischen Bewegungsangebotes zur Verfügung stehen.

2. Förderung von Lust und Freude an sportlichen Aktivitäten bei Kindern und Jugendlichen, nicht wettbewerbsfördernd, sondern im Sinne einer persönlichkeitsfördernden, gesundheitsförderlichen Maßnahme.

3. Sensibilisierung von Lehrpersonen und Trainer/innen dafür, sportlichen Aktivitäten im Sinne einer persönlichkeitsfördernden, gesundheitsförderlichen, nicht wettbewerbsorientierten Maßnahme durchzuführen.
Sybille Gasser
Photo of Sybille Gasser
Inhaltliche Mitarbeiterin

Studium der Leibeserziehung an der Universität Innsbruck. Seit 2004 Mitarbeiterin im Forum Prävention.
Aufgabenbereiche: Projektleitung "Erlebniswelt Sport" und "Relaxdays", Fachbibliothek der Stelle, Koordination Workshops

gasser@forum-p.it