Neue Regelung im Tarifmodell der Kleinkinderbetreuung

bild von mitarbeiter Christa Ladurner Christa Ladurner News 1.2.2019 Teilen

Eltern zahlen „Strafe“, wenn ihr Kind der Kita fernbleibt. Die neue finanzielle Regelung zu Lasten der Eltern.

Seit 1. Januar 2019 müssen sich Eltern von Kleinkindern, die eine Kita oder eine Tagesmutter besuchen, auf eine steigende finanzielle Belastung einstellen. Ab dann gilt, wenn das Kind mehrere Wochen im Jahr fernbleibt, zahlen die Eltern nicht mehr maximal 3,65 Euro pro Stunde, sondern den vollen Stundensatz von über 10,20 Euro.

Für eine ganze Woche kommen so schnell 200-300 Euro zusammen, die von den Eltern als „Strafzahlung“ empfunden werden, dafür dass sie ihr Kind im Urlaub bzw. an freien Tagen selbst betreuen möchten, statt es in die Kita oder zur Tagesmutter zu bringen. Die Empörung der Eltern findet in den sozialen Netzwerken ein Ventil. Dort werden die absurden Auswirkungen dieses Modells für Familien mit Kindern in verschiedenen Altersklassen diskutiert. Auf der einen Seite müssen die Kleinsten in die Kita/zur Tagesmutter gebracht werden, um Mehrkosten zu vermeiden und auf der anderen Seite schließen Kindergarten und Schule drei Monate im Sommer und Eltern müssen einen organisatorischen und finanziellen Kraftakt leisten, um die Betreuung sicherzustellen.
 
Christa Ladurner von der Allianz für Familie fordert: Es braucht endlich eine Bildungs- und Betreuungskontinuität für Kinder von 0 bis 14 Jahren. Es kann nicht sein, dass Eltern mit dem Heranwachsen des Kindes laufend mit neuen Problemen konfrontiert werden und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Südtirol nicht gewährleistet ist.
 
Die Allianz schlägt weiters eine Abkehr vom stundenbasierten Tarifmodell in der Kleinkindbetreuung und eine Annäherung an das Tarifmodell des Kindergartens vor. Dies hätte auch den positiven Nebeneffekt, dass Kinder unter drei Jahren nicht in den Kindergarten gebracht werden, weil dort die Kosten geringer sind, sondern stattdessen in die besser für diese Altersklasse geeignete Kleinkindbetreuung.

Elisabeth Vallazza betont, dass eine gut funktionierende und leistbare Kleinkindbetreuung kein Luxus für Eltern ist. Es ist eine gesellschaftliche Notwendigkeit, die von der öffentlichen Hand entsprechend finanziell auszustatten ist. Die dürftige Entlohnung des Personals in der Kleinkindbetreuung ist nicht nur eine Zumutung für die Betroffenen, sie wird auch zu einem sich weiter verschärfenden Personalnotstand in diesem Bereich führen.
 
: : News

Allianz für Familie trifft die Landesrätin für Familie Waltraud Deeg

17.10.2019

Familienorganisationen und Elterninitiativen fordern konkret...

MEHR ERFAHREN
: : News

Anhörung zur Kleinkinderbetreuung

2.10.2019

MEHR ERFAHREN
: : News

Eltern brauchen gute und aufeinander abgestimmte Bildungs- und Betreuungsangebote!

19.9.2019

MEHR ERFAHREN
: : Info

Allianz für Familie

24.7.2019

Arbeitsschwerpunkte 2019-2020 - Vereinbarkeit im Fokus...

MEHR ERFAHREN
: : News

Pressekonferenz zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

30.5.2019

MEHR ERFAHREN
: : News

Allianz trifft Südtiroler Wirtschaftsring

9.5.2019

MEHR ERFAHREN
: : News

Es ist an der Zeit an neuen Lösungen für Familien zu arbeiten!

18.4.2019

MEHR ERFAHREN
: : News

Familienorganisationen wollen mitreden

20.3.2019

Allianz für Familie, Elterninitiative und Wnet-Frauen treffe...

MEHR ERFAHREN
: : News

Familienthemen im Koalitionsprogramm

7.1.2019

Allianz für Familie unterbreitet Empfehlungen für die Famili...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Viele familienpolitische Themen brennen unter den Nägeln

14.6.2018

Allianz für Familie trifft Paul Köllensperger von der 5 Ste...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Renten: Heute junge Mütter, morgen arme Renterinnen

24.5.2018

Ansichtssache im Radio Rai Südtirol...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Großes Familienglück - k(l)eine Pension

17.5.2018

Pressekonferenz...

MEHR ERFAHREN
: : Video

Was haben Kinder mit dem Rentensystem zu tun?

16.5.2018

VIDEO ANSEHEN
: : Info

Mutter kündigt, Vater arbeitet mehr

20.3.2018

MEHR ERFAHREN
: : Info

Morgengespräch mit Christa Ladurner (Allianz für Familie) und Josef Negri (Unternehmerverband Südtirol)

11.1.2018

Wie familienfreundlich sind die Unternehmen in Südtirol?...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Kindererziehung sollte mehr wert sein!

8.1.2018

Was sagt es über eine Gesellschaft aus, wenn jene, die Babie...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Eltern wünschen stabile Bezugspersonen

7.9.2017

Interview...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Kindergarten darf auf keinen Fall weiter verkürzt werden

16.6.2017

Allianz für Familie trifft Landesrat Achammer...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Eltern wollen keinen „Aufbewahrungsnachmittag“ im Kindergarten

16.5.2017

Eine Zweiteilung des Kindergartens ist keine Lösung...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Allianz für Familie trifft Abgeordnete Renate Gebhard

28.3.2017

Austausch zur italienischen Familienpolitik...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Familienpolitik - Quo vadis?

31.1.2017

MEHR ERFAHREN
: : Link

Sozialgenossenschaft Casa Bimbo Tagesmutter

1.1.2016

Link Öffnen
: : Link

Arbeitskreis Eltern Behinderter

5.1.2015

Link Öffnen
: : Link

Initiative für Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Südtirol

5.1.2015

Link Öffnen
: : Link

KVW - Katholischer Verband der Werktätigen

5.1.2015

Link Öffnen
: : Link

Südtiroler Plattform für Alleinerziehende

5.1.2015

Link Öffnen
: : Link

Südtiroler Verein für kinderreiche Familien

5.1.2015

Link Öffnen
Load more refresh