Familienorganisationen wollen mitreden

bild von mitarbeiter Manuela Lechner Manuela Lechner News 20.3.2019 Teilen

Foto: Forum Prävention

Allianz für Familie, Elterninitiative und Wnet-Frauen treffen Landesrat Philipp Achammer

12 Familienorganisationen haben sich am Dienstag, 19.03.2019 mit Landesrat Philipp Achammer getroffen und ihre Forderungen für die Bereiche Kindergarten, Schule und Wirtschaft vorgebracht. Zentrales Anliegen der Organisationen, welche die Förderung von Familienanliegen zu ihrem Kerngeschäft zählen und verschiedenste Realitäten von Familien in Südtirol vertreten, ist die Forderung nach einer Bildungspartnerschaft.

Eltern und Familien sollen zukünftig an Diskussionen und Entscheidungen, die direkte Auswirkungen auf die Familie haben, eingebunden werden. Dies gilt für Entwicklungen im Bildungsbereich als auch hinsichtlich der Maßnahmen zu mehr Familienfreundlichkeit in der Wirtschaft. Gemeinsam mit Politik, Wirtschaft, Bildungsorganisationen und weiteren Vertretern soll an zukunftsträchtigen Lösungen gearbeitet werden.

Die Forderung für den Kindergartenbereich war klar: Die Öffnungszeiten dürfen keinesfalls weiter gekürzt werden. Dies bringt nämlich für viele Eltern die Möglichkeit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Gefahr. Ebenso soll die Betreuungsqualität der Kinder garantiert werden und keine Auslagerung der Nachmittagsbetreuung an Sozialgenossenschaften stattfinden.

Über die verschiedenen Bildungsstufen hinweg muss eine grundsätzliche Diskussion zur Betreuungskontinuität stattfinden. Eltern finden bei jedem Übertritt (Kita-Kindergarten-Schule) neue Zeiten vor und müssen sich diesen immer wieder anpassen. Fehlt dann auch noch ein Mensadienst im Schulbereich zwingt dies Eltern ihre Arbeitszeiten alle paar Jahre immer wieder zu ändern. So entstehen laufend neue Herausforderungen an die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Im Bereich der Wirtschaft sprechen sich die Familienorganisationen dafür aus, die IRAP-Steuerreduzierung für Betriebe an die Umsetzung von nachprüfbaren familienfreundlichen Maßnahmen zu knüpfen. Dafür braucht es einfach nachprüfbare Kriterien.

Landesrat Philipp Achammer stimmte den Anwesenden zu, dass es neue Modelle braucht. Gerade der Personalnotstand in den Kindergärten als auch der Fachkräftemangel in der Wirtschaft sind Zeugnis dafür. Damit solche Modelle zukunftsträchtig gestaltet werden, sollen verschiedenen Organisationen und Bereiche mit an den Verhandlungstisch - darunter eben auch die Eltern und Familienorganisationen, denn diese trifft die Umsetzung dieser Maßnahmen im alltäglichen Leben.

Hier das detaillierte Positionspapier zum Nachlesen.
: : News

Es ist an der Zeit an neuen Lösungen für Familien zu arbeiten!

18.4.2019

MEHR ERFAHREN
: : Projekt

Netzwerke für Familien

6.3.2019

Unterstützung im Aufbau für Gemeinden und Sprengelgebiete...

MEHR ERFAHREN
: : News

Neue Regelung im Tarifmodell der Kleinkinderbetreuung

1.2.2019

Eltern zahlen „Strafe“, wenn ihr Kind der Kita fernbleibt. D...

MEHR ERFAHREN
: : News

Familienthemen im Koalitionsprogramm

7.1.2019

Allianz für Familie unterbreitet Empfehlungen für die Famili...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Viele familienpolitische Themen brennen unter den Nägeln

14.6.2018

Allianz für Familie trifft Paul Köllensperger von der 5 Ste...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Renten: Heute junge Mütter, morgen arme Renterinnen

24.5.2018

Ansichtssache im Radio Rai Südtirol...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Großes Familienglück - k(l)eine Pension

17.5.2018

Pressekonferenz...

MEHR ERFAHREN
: : Video

Was haben Kinder mit dem Rentensystem zu tun?

16.5.2018

VIDEO ANSEHEN
: : Info

Mutter kündigt, Vater arbeitet mehr

20.3.2018

MEHR ERFAHREN
: : Info

Allianz für Familie

22.1.2018

Arbeitsschwerpunkte für 2018 festgelegt...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Morgengespräch mit Christa Ladurner (Allianz für Familie) und Josef Negri (Unternehmerverband Südtirol)

11.1.2018

Wie familienfreundlich sind die Unternehmen in Südtirol?...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Kindererziehung sollte mehr wert sein!

8.1.2018

Was sagt es über eine Gesellschaft aus, wenn jene, die Babie...

MEHR ERFAHREN
: : Angebot

Frühe Hilfen in Südtirol – Wie interdisziplinäre Zusammenarbeit gelingen kann!

Fortbildung für Fachpersonen...

ZUM ANGEBOT
: : Info

Eltern wünschen stabile Bezugspersonen

7.9.2017

Interview...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Kindergarten darf auf keinen Fall weiter verkürzt werden

16.6.2017

Allianz für Familie trifft Landesrat Achammer...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Eltern wollen keinen „Aufbewahrungsnachmittag“ im Kindergarten

16.5.2017

Eine Zweiteilung des Kindergartens ist keine Lösung...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Allianz für Familie trifft Abgeordnete Renate Gebhard

28.3.2017

Austausch zur italienischen Familienpolitik...

MEHR ERFAHREN
: : Info

Familienpolitik - Quo vadis?

31.1.2017

MEHR ERFAHREN
: : Link

Sozialgenossenschaft Casa Bimbo Tagesmutter

1.1.2016

Link Öffnen
: : Link

Arbeitskreis Eltern Behinderter

5.1.2015

Link Öffnen
: : Link

Initiative für Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Südtirol

5.1.2015

Link Öffnen
: : Link

KVW - Katholischer Verband der Werktätigen

5.1.2015

Link Öffnen
: : Link

Südtiroler Plattform für Alleinerziehende

5.1.2015

Link Öffnen
: : Link

Südtiroler Verein für kinderreiche Familien

5.1.2015

Link Öffnen
Load more refresh