Dem Rassismus auf die Schliche kommen

bild von mitarbeiter Sarah Trevisiol Sarah Trevisiol Angebot Teilen

Foto: Pixabay

Gesprächsabend und Workshop mit Filmbeitrag und Diskussion





Wie erkenne ich Rassismus im Alltag - und wie kann ich ihn vermeiden?

Über Rassismus zu sprechen ist nicht nur unangenehm sondern oftmals auch ein Tabu.
Rassismus verschwindet aber nicht, nur weil wir ihn nicht sehen oder ihn als ausschließlich „rechtsextrem“ abhacken. Im Gegenteil – Rassistische Begriffe und Haltungen werden vielmals unbewusst im Alltag verwendet, auch von Menschen die sich nicht als fremdenfeindlich bezeichnen.
Abwertende Bezeichnungen nicht zu erkennen, führt dazu, dass diese immer schwerer abbaubar werden. Zudem wird der Glaube an einer Ungleichheit zwischen Menschen gestärkt.
 
Was ist Rassismus und wie kann ich rassistische Bemerkungen, Verallgemeinerungen und Sichtweisen in meinem Alltag vorbeugen?
 
Die Referentin und Mitarbeiterin Sarah Trevisiol hat sich als Völkerkundlerin in vielen Reisen selbst als Fremde erfahren. Sie wird ihre Erfahrungen, Fachkenntnisse und konkreten Tipps in die Gesprächsrunde miteinbringen und im Austausch mit dem Publikum Bewusstsein und Kritisches Denken gegenüber Rassismus aufbauen.