X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.
DEUTSCH
Home  >  News

News

15.11.2016
Vorstellung der Forschungsergebnisse zu den Frühen Hilfen in Südtirol bei einer Pressekonferenz mit Landesrätin Martha Stocker
11.10.2016
Hier finden Sie die Presseaussendung zur Veranstaltungsreihe "Glück gehabt!?".
„Von der Gewalt zum Dialog“

Der Event von Oktober bis Dezember 2013

Das Netzwerk Gewaltprävention organisiert eine Veranstaltungsreihe zum Thema Gewalt, die sich darum bemüht, Gewalt durch Dialoge und gegenseitiges Verständnis zu überwinden.
Die Veranstaltungsreihe wird von drei Säulen getragen, die sich dem Thema auf unterschiedliche Weise stellen: Zunächst mithilfe einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung, durch eine Betrachtung aus kultureller Sicht sowie durch die Entwicklung und Durchführung spezieller Bildungsangebote.

Das Netzwerk Gewaltprävention setzt sich aus etwa 46 Trägern der Bildungs-, Beratungs-, Jugend- und Sozialarbeit aller drei Sprachgruppen zusammen. Ziel dieses Netzwerkes ist es, die Zusammenarbeit unter den Einrichtungen zu verstärken, bestehende Angebote auszubauen, die Bevölkerung für das Thema Gewalt zu sensibilisieren, sowie Strategien der Gewaltprävention weiter zu entwickeln.

Tagung „Von der Gewalt zum Dialog”

Welche Möglichkeiten gibt es, Gewalt zu reduzieren? Wie kann der Weg von der Gewalt über den Konflikt hin zum Dialog gelingen? Gewalt muss dabei in all ihren Formen nicht nur betrachtet, sondern verstanden werden: ob als allgemeine, interethnische, ideologische und ökonomische Konflikte oder als Konflikte zwischen Generationen und Religionen.
Neben der theoretischen Vertiefung dieser Fragen werden in der Tagung auch praktische Ansätze präsentiert, mit denen man zu einem wirkungsvollen Dialog kommt. Spannungen, Rivalitäten und Unverständnis sollen überwunden werden, damit sich ein gemeinsamer Weg für ein Miteinander findet.
Die Tagung findet am Donnerstag, den 28. November, von 8:30 Uhr – 17:30 Uhr in der Aula Magna der Freien Universität Bozen statt.

Kulturprogramm

Mit dem Kulturprogramm setzt das „Netzwerk Gewaltprävention“ einen Schwerpunkt außerhalb der sonst angesprochenen Fachkreise und lädt die Bevölkerung zum Dialog ein.

Die künstlerischen Ausdrucksformen des Theaters, des Films und der bildenden Kunst schaffen für den Betrachter und die Besucher einen emotionalen Zugang zum Thema, der sie über die Betroffenheit hin zu einer verschärften Wahrnehmung des Themas begleiten. Die Achtsamkeit wird erhöht, zum Nachdenken angeregt und Sensibilität für das Thema geschaffen.

Weitere Bildungsveranstaltungen

Die Veranstaltungsreihe “Von der Gewalt zum Dialog” wird von einer dritten wichtigen Säule getragen, deren Ziel die vertiefende Weiterbildung in den Bereichen Gewalt, Dialog und Kommunikation ist. Einige Einrichtungen, die dem „Netzwerk Gewaltprävention“ angehören, organisieren zwischen November und Dezember 2013 verschiedene Weiterbildungsevents, die Themen vertiefen, die auch in der Tagung „Von der Gewalt zum Dialog“ von Bedeutung waren.

Download Heft

Anmeldung zur Tagung am 28.11.13

Anmeldung bis 15. November 2013 per
E-Mail an tagung@forum-p.it oder
Fax: +39 0471 94 02 20

Download Anmeldeformular

Weitere Informationen 
- Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos.
- Alle Vorträge werden simultan übersetzt.
- CME/ECS-Punkte sind vorgesehen

Veranstaltungsort
Freie Universität Bozen
Universitätsplatz 1
I - 39100 Bozen

Koordination und Tagungssekretariat
Forum Prävention
Talfergasse 4
I - 39100 Bozen

Newsarchiv    
Forum Prävention